Steinzeittag

Steinzeittag

Eine inzwischen bereits liebgewordene Tradition am COG ist der Steinzeittag, an dem die Geschichtsneulinge aus den 6. Klassen „Geschichte zum Anfassen“ erleben dürfen.
Herr Breinl, Grabungstechniker am Landesamt für Denkmalspflege in Regensburg, erzählte zunächst in einem interaktiven Vortrag von steinzeitlichen Funden in Bayern.

So erfuhren die Schüler von der erstaunlichen Größe der Steinzeithäuser, dass Tote damals in Hockstellung begraben wurden und dass unsere urzeitlichen Vorfahren bereits Mützen und Muschelschmuck zu schätzen wussten. Ein besonderes Augenmerk legte Herr Breinl als experimenteller Archäologe auf Techniken (z.B. Anmischen von Urzeitkleber) und Funktionen steinzeitlicher Funde.
Als Highlight des Vortrages demonstrierte er den Schüler/innen ganz praktisch die Herstellung von Feuersteinmessern – scharf genug für einen Steinzeithaarschnitt – und das Feuerschlagen. Es war faszinierend zu sehen, wie aus zwei Steinen und ein wenig Zunder in wenigen Augenblicken eine lodernde Flamme entstand.
Im Anschluss konnten die Schüler sich in Steinzeitworkshops dann selbst an einigen der vorgestellten Techniken versuchen und die hergestellten Objekte am Schluss mit nach Hause nehmen. So wurden Pfeile gebastelt und kunstvoll bemalt, eigener Muschelschmuck designed, getöpfert und mit den genialen Pumpbohrern tiefe Löcher gebohrt. Mit Brummhölzern – den ‚Steinzeithandys‘ – ließen sich sogar quer über den Schulhof Nachrichten austauschen. Und selbst das Feuerschlagen gelang einigen Schülern erfolgreich!

Vielen Dank an Herrn Breinl! Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!