Interaktives Zeitzeugengespräch

Interaktives Zeitzeugengespräch als Beitrag zur Holocaust-Bildung der Zukunft

Sechs Schüler*innen aus der 10c waren die ersten Jugendlichen, die am 18. September an einem interaktiven Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Abba Naor teilnahmen. Sie sind in der Dokumentation Die Deutschen und der Holocaust - Schluss mit dem Schlussstrich? von Minute 38:28 bis 42:39 zu sehen, die am 5. Dezember 2020 ausgestrahlt worden ist.

„Nervös bin ich nur bei den Outtakes“, sagte Dominik, einer der sechs Schüler der 10c, der zu einer ganz besonderen Premiere im Rechenzentrum der TU in Garching eingeladen wurde. Wir waren die ersten Schüler*innen, die am 18.09.2020 an einem interaktiven Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Abba Naor teilnahmen. Ein Forschungsprojekt, das von der LMU München initiiert und durchgeführt wurde und bald an vielen Schulen in Bayern, hoffentlich auch am Carl-Orff-Gymnasium noch in diesem Schuljahr, stattfinden soll.

Die Arbeit daran startete bereits 2018, denn da hat sich Abba Naor in England in einen roten Sessel gesetzt und begonnen, seine Geschichte zu erzählen. Anschließend wurden ihm 1000 Fragen gestellt und seine Antworten gefilmt, mit Schlüsselwörtern katalogisiert und in ein Computerprogramm eingespeist, das auf jede Schülerfrage die richtige Antwort Naors abspielen können soll. In Garching, zwei Jahre später, saßen wir dann vor einer Leinwand, mit 3D-Brille auf der Nase und schon begann das Abbild Herr Naors zu sprechen. Er erzählte, an was er sich aus seiner Kindheit im Ghetto in Litauen erinnerte. Er erzählte, wie sein Bruder, seine Schwester und seine Mutter nach und nach dem NS-Regime zum Opfer fielen. Jede*r in dem Raum fühlte bei all dieser Grausamkeit mit.

Im Anschluss waren wir an der Reihe: Uns wurde ein Handy in die Hand gedrückt und wir durften unsere Fragen hineinsprechen und tatsächlich, Herr Naor reagierte meist sogar mit der passenden Antwort. Kamera- und Tontechniker filmten uns dabei und im Anschluss wurden dann wir von ihnen und auch von Mitarbeitern der LMU interviewt: einmal fürs Fernsehen und einmal für die Wissenschaft. Ausgestrahlt wird unser Beitrag wohl unter dem Titel „Schluss mit Schlussstrich“ im November 2020 im ZDF.

Und was haben wir mitgenommen? Wer den Holocaust leugnet ist ein Idiot, jede*r sollte Abba Naors Geschichte hören und: schau niemals direkt in die Kamera.

  • Text: Florian Beeh (10c), Fotos: Christine Avram
  • 03. März 2022
  • Unbekannt