Schulprofil

Schulprofil

Naturwissenschaften und Sprachen

Das 1978 gegründete Carl-Orff-Gymnasium ist ein naturwissenschaftlich-technologisches und sprachliches Gymnasium mit Englisch als erster Fremdsprache.
Sprachen und die Naturwissenschaften bilden demgemäß die Schwerpunkte unserer Schule. Die Schüler/-innen müssen sich dabei erst nach der 7. Jahrgangsstufe für einen der beiden Schwerpunkte entscheiden: Der naturwissenschaftliche Zweig betont die Fächer Physik, Chemie und Informatik, der sprachliche die Fremdsprachenkompetenz durch mindestens drei der vier angebotenen Fremdsprachen (Englisch, Latein, Französisch, Spanisch).

Musik, Theater, Kunst und Sport

Mit der Namensgebung nach dem zeitgenössischen Komponisten Carl Orff im Jahr 1982 wurde das künstlerische Element dem mathematisch-naturwissenschaftlichen und sprachlichen betont. Die ästhetische Erziehung ist eine wesentliche Säule im Schulprofil: Musikalische Projekte mit hohen Standards und in stilistisch großer Bandbreite setzen jedes Jahr Glanzlichter im Schulalltag und ebenso für das Publikum aus Unter- und Oberschleißheim.

COG-Campus von oben

In der 5. und 6. Jahrgangsstufe bieten wir interessierten Schüler/innen die Möglichkeit, eine Chorklasse bzw. eine Big-Band-Klasse zu besuchen, in der sie eine Stunde pro Woche zusätzlich in Gesang oder am Instrument unterrichtet werden. In den Jahrgangsstufen 6 und 7 bieten wir vergleichbar eine Theaterklasse an. Unsere Theatergruppen erarbeiten für die verschiedenen Altersstufen Stücke bis zur Aufführungsreife, deren Niveau durch bayern- und bundesweite Preise dokumentiert ist. Die Theaterarbeit steht zusätzlich im Schüleraustausch mit Polen und Südafrika.

Von der Qualität des Kunstunterrichts zeugen nicht nur wechselnde Ausstellungen und die Gestaltung des Schulhauses durch Bild und Plastik, sondern auch die von den Schülern erarbeiteten Foto- und Filmprojekte, sowie die fotografische Dokumentation des Schuljahres.

In der 7. Klasse nehmen alle Schüler an einer Wintersportwoche mit dem Angebot Alpinskilauf, Langlauf und Schlittschuhlaufen teil. Fußball, Handball, Tanz, Sportklettern, Geräteturnen und entsprechende Turniere sind einige der weiteren Schwerpunkte im Sportunterricht. Das Angebot ist bewusst breit angelegt, die Größe der Sportgruppen im Unterricht versuchen wir klein zu halten. Als Stützpunktschule für Volleyball pflegt das Carl-Orff-Gymnasium seit Jahrzehnten die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Volleyball-Verband und dem örtlichen Volleyball-Verein SV Lohhof. Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ stellen wir in verschiedenen Disziplinen Landes-und Bundessieger.

Sozialerziehung

Neben dem wissenschaftlichen Unterricht, dem Sport und der ästhetischen Erziehung legt das Carl-Orff-Gymnasium großen Wert auf Sozialerziehung.
Die Integration der Neulinge am Gymnasium unterstützen wir durch Tutoren. Das sind Schüler aus der Mittelstufe, die unsere Neulinge mit vielen Aktionen während ihres ersten Schuljahres am COG begleiten und dabei auch die große „Einstandsfeier“ der 5. Klassen zum Zwischenzeugnis vorbereiten, mit der wir das Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl unserer Jüngsten zur Schulfamilie festigen. Ältere Schüler, die Multistars, wirken an der Suchtprävention in der Unterstufe mit. Weitere Tutoren betreuen Unterstufenschüler bei den Hausaufgaben in der Nachmittagsbetreuung und bei Lernschwierigkeiten im HelpME-Nachhilfe-Programm: Dort geben ältere Schüler jüngeren Nachhilfe und arbeiten dabei mit dem jeweiligen Fachlehrer zusammen.
Die Klassengemeinschaft und die Persönlichkeit des einzelnen Schülers wird durch Fahrten wie die Kennenlernfahrt in der 5. Klasse, die Wintersportwoche in der 7. Klasse und die Orientierungstage in der 9. Klasse gefestigt.
Seit 2013 ist das COG offiziell eine „Fairtrade-School“.
Als besondere Art der Sozialerziehung versteht das COG den internationalen Schüleraustausch. Wir pflegen regelmäßige Kontakte mit den Nachbarländern Holland, Polen, England, Frankreich sowie den USA und Südafrika.
Unsere Soziale Woche verschafft der 10. Jahrgangsstufe Erfahrungen in sozialen Einrichtungen verschiedenster Art.
Schüler/innen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind am COG ausdrücklich willkommen. Durch bauliche und pädagogische Maßnahmen unterstützen wir die Inklusion.
In unserem Mensa-Team arbeiten Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei der Zubereitung und bei der Ausgabe der Mahlzeiten. Unsere Schüler erleben und leben so ganz direkt in ihrem Schulalltag Respekt und Rücksicht.
Der Hausmeister und die Verwaltung werden in ihrer Arbeit unterstützt durch Menschen, die nach längerer Arbeitslosigkeit wieder den Weg zurück in eine regelmäßige Beschäftigung suchen.