Unterricht > Deutsch > Jugend debattiert

Jugend debattiert

"Jugend debattiert"-Landeswettbewerb

Am 3. April 2017 fand am Pestalozzi-Gymnasium München (Qualifikationsrunden) sowie im Senatssaal des Bayerischen Landtags (Finale) der "Jugend debattiert"-Landeswettbewerb statt. Anna Devingtel (9a) hatte sich im Vorfeld mit ihrem 1. Platz aus dem Regionalwettbewerb im Februar qualifiziert und im März im Regionalsieger-Training fortgebildet. Begleitet und unterstützt wurde sie sowohl in der 10-tägigen Themenvorbereitung als auch am Wettbewerbstag selbst vom „Jugend debattiert“-Schulkoordinator Herrn Streidl sowie der Jurorin Nina Allmeier (9c) und Coach Isabel Uffinger (9d) sowie weiteren Schülerinnen und Schülern aus den 9. Klassen.
Am Tag des Wettbewerbs selbst nahm Anna erfolgreich an zwei Debatten zu den politischen, vielseitigen und gehaltvollen Themen „Soll in Bayern eine Katzensteuer eingeführt werden?“ (Kommunalpolitik) und „Sollen zum Eurovision Song Contest auch Beiträge mit politischem Inhalt zugelassen werden?“ (Europapolitik/Rundfunk und Fernsehen) teil, konnte sich aber im Wettstreit mit 23 weiteren ebenso hochkarätigen Teilnehmern nicht für das vierköpfige Finale qualifizieren.



So konnte die COG-Delegation ganz entspannt das großartige Finale der beiden Altersgruppen Sekundarstufe I und II vor ebenso einzigartiger Kulisse verfolgen und genießen. Die beiden debattierten Themen waren besonders für die anwesenden hochrangigen Persönlichkeiten aus Kultusministerium, Gemeinnütziger Hertie-Stiftung und Landtag besonders interessant: „Sollen in Großstädten als Neuwagen nur noch Elektroautos zugelassen werden?“ (Deutschland-/Umwelt- und Verkehrspolitik) und „Soll das Prinzip ‚Bring Your Own Device’ zur Nutzung mobiler Endgeräte im Unterricht an den bayerischen Schulen eingeführt werden?“ (Bayern-/Bildungspolitik). Mit Begeisterung verfolgte das Publikum die beiden 24-minütigen Debatten und erwarteten mit Spannung das Ergebnis der Jury. Die beiden besten Teilnehmer aus beiden Finaldebatten dürfen nun auf den Bundeswettbewerb fahren, der alljährlich im Juni in Berlin stattfindet.
Rund 200.000 Schülerinnen und Schüler an 1.200 Schulen beteiligten sich in diesem Jahr bundesweit bei „Jugend debattiert“, bei uns in Bayern tauschten rund 26.000 Schülerinnen und Schüler an 120 Schulen im Rahmen des Wettbewerbs ihre Argumente zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Themen aus. Sich hier unter die besten 24 Teilnehmer Bayerns debattiert zu haben und sich mit ihnen in einem intellektuellen demokratischen Wettstreit zu messen zeugt von einer herausragenden Leistung – herzliche Gratulation an Anna Devingtel! Die „Jugend debattiert“-Projektlehrer am COG sind sich jedenfalls sicher: Bestimmt sehen wir sie gemeinsam mit anderen COGlern in zwei Jahren beim Wettbewerb der Sekundarstufe II wieder!

Sebastian Streidl, Schulkoordinator "Jugend debattiert"

1. Platz für Anna Devingtel im Regionalwettbewerb

Am vergangenen Donnerstag, den 16.02.2017 fand am Gymnasium Dorfen der "Jugend debattiert"-Regionalwettbewerb Oberbayern-Ost statt. Nach zwei anspruchsvollen Vorrundendebatten zu den Themen "Sollen im Deutsch-Unterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden?" und "Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?" gelang es Anna Devingtel aus der 9a, sich für das folgende Finale zu qualifizieren. Als Pro-1-Rednerin, der verantwortungsvollsten Position in der Debatte, konnte sie in allen vier Beurteilungskriterien (Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft) uns als Zuschauer sowie auch die Juroren voll überzeugen: Nach der Streitfrage "Sollen die Bußgelder für Verschmutzungen des öffentlichen Raumes angehoben werden?" belegte Anna sensationell im ersten Jahr der Teilnahme des Carl-Orff-Gymnasiums am Wettbewerb den 1. Platz! Wir gratulieren ihr sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg und bedanken uns bei allen mitgereisten Debattanten und Juroren für die starke Unterstützung!



Anna Devingtel nimmt nun nach einem mehrtägigen Siegerseminar, das sie als Preis gewonnen hat und bei dem sie ihre Redegewandtheit weiter schulen kann, am 3. April 2017 am Landeswettbewerb in München teil. Schon jetzt drücken wir die Daumen!

Sebastian Streidl, Schulkoordinator "Jugend debattiert"

Überzeugende Argumente - Anna Devingtel und Celina Renner gewinnen

Mit der Streitfrage „Soll jeder Schultag am COG mit einer Stunde Fitness beginnen?“ begann die Vorrunde des ersten Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“ am COG. Zuvor hatte jede 9. Klasse nach Durchführung der entsprechenden Unterrichtseinheit in einem Klassenwettbewerb die jeweils zwei besten Debattanten ermittelt, die dann am 19.01.2017 zum Schulwettbewerb antraten. Eigens ausgebildete Juroren, die ebenfalls zu den Mitschülern aus den 9. Klassen gehören, bewerteten gemeinsam mit den Projektlehrern die nach strengen Regeln durchgeführten Debatten, um die vier punktbesten Debattanten der Qualifikationsrunde zu ermitteln.



Über die „Einführung einer Klarnamenpflicht für die Nutzung von Sozialen Medien“ debattierten anschließend die vier Vorrundensieger Marie Baier (9e), Anna Devingtel (9a), Celina Renner (9c) und Isabel Uffinger (9d). Vor 60 Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe hatte schließlich Anna Devingtel im Finale die schlagkräftigsten Argumente und wurde denkbar knapp von einer fünfköpfigen Jury zur Schulsiegerin gekürt.

Anna Devingtel wird nun zusammen mit der Zweitplatzierten Celina Renner versuchen, sich am 16.02.2017 beim Regionalwettbewerb Oberbayern-Ost am Gymnasium Dorfen gegen weitere Schulsieger durchzusetzen.
Wir wünschen den beiden Schulsiegerinnen viele gute Argumente und viel Freude bei ihren weiteren Debatten!

Daniela Arnold und Sebastian Streidl, Schulkoordinatoren „Jugend debattiert“



Autor: Sebastian Streidl
Homepagemitarbeiter: Thi
25.07.2017