Rom

Schüler*innen der Q11 erkundeten die ewige Stadt.

Studienfahrt nach Rom 2017

Eine Stadt mit Geschichte, die man nur versteht, wenn man Latein genommen hat

Von fiktiver Entführung von der Mafia für Organhandel (Unser Fahrer sah aus wie ein Mafioso!) bis zum unerklärlichen Verschwinden von Herrn Brünger (Wir haben ihn für 10 Minuten verloren - wir wussten nicht, wo wir hingehen sollten) bis hin zu mitternächtlichen Weinpartys war auf dieser Reise alles dabei.

Das Programm war klassisch: Colosseum, Piazza Navona, Strand, Fontana di Trevi, Petersdom und ein absolutes Muss: ganz viele, alte Steine. Man kann praktisch Roms Sehenswürdigkeiten in drei Kategorien einordnen: Kirche, Brunnen, Ruine.
Was war gut an Rom? Wenn man seine täglichen 25.000 Schritte erreicht hat, und dann 4 Kugeln Eis am Tag Essen kann ohne dick zu werden.

Erlernte Fähigkeiten:

  • Shorts solange runterziehen bis man eine Kirche legal betreten kann
  • Sich in einer fremden Stadt zurechtfinden mit schlechtem Internetempfang
  • In einer Nacht zu sechst 12 L Wasser trinken plus Bier und Wein „in Maßen“
  • Mit Italienern Spanisch sprechen

Nicht erlernte Fähigkeiten:

  • Ein Apartment ohne Unfall bewohnen
  • Ein Gebäude mit dem richtigen Namen finden

Alles in allem war Rom eine gelungene Studienfahrt mit viel Spaß und sehr viel schönem Wetter, das man auch in sein Herz scheinen lassen konnte. Ganz happy kamen wir dann nach München zurück, nur um festzustellen, dass es schneit.